Kwabs // Love + War

Kwabs Love + War CoverDass Kwabena Sarkodee Adjepong mit seinem Originalnamen keine Karriere machen würde, war klar. Dass er seine große Leidenschaft zum Beruf machen könnte, ist hingegen auch für ihn selbst eine grandiose Fügung. Als Junge habe ich immer sonntagabends vor dem Radio gehockt und die Top 40 auf Kassette aufgenommen“, sagt der 25-Jährige, der sich nur Kwabs nennt. „Mein Geschmack war früher schon echt offen, ich habe mir das alles angehört und versucht zu verstehen, warum Songs zu Hits werden.“ Später sang Kwabs, der eine tolle Baritonstimme hat und in einem Londoner Waisenhaus aufwuchs, auf Vermittlung seiner Musiklehrerin im National Youth Jazz Orchestra, studierte anschließend Jazz an der Royal Academy of Music, stellte vielbeachtete Coversongs ins Netz, nahm drei EPs auf, unterschrieb einen Plattenvertrag, es folgte zu Anfang des Jahres sein Megahit „Walk“, der in Deutschland sogar auf Platz eins landete. Ein Jahr und viele Konzerte und Erfahrungen später ist endlich das Album fertig. Es überzeugt: mit noch mehr Hymnen, großen Arrangements und kleinen Details, mit Disco (wie in der kommenden Single „Fight For Love“), ruhigen Stücken („Cheating On You“, „Father Figure“) oder Soul-Swing („Make You Mine“). „Seit ich die Charts gehört und mitgesungen habe, träumte ich davon, ein Album zu machen, das genauso vielseitig und unvorhersehbar ist. Wenn mir das mit ‚Love + War‘ gelungen sein sollte, bin ich ein glücklicher Mann.“

Kwabs – Love + War (Warner Music) LP 2564613721 / CD 2564615321 // ab 11.09.2015 im Handel