Ugly Kid Joe // Uglier Than They Used Ta Be

Ugly Kid Joe Uglier Than They Used Ta Be CoverDas Reich des Teufels ist nicht schwer zu finden, singen Ugly Kid Joe in „Hell Ain´t Hard To Find“. Ein paar Verstöße gegen irgendwelche Glaubensrichtungen und der jeweilige geistliche Würdenträger wünscht den Sünder zur Hölle. Das Augenzwinkern war stets ein Markenzeichen der kalifornischen Spaßvögel, deren Name das Gegenstück zu den Make-Up-Rockern Pretty Boy Floyd darstellen sollte. Den talentierten Scherzbolden gelangen in den frühen 90ern mit ‚As Ugly As They Wanna Be‘ (1991) und ‚Americas Least Wanted‘ (1992) zwei Bestseller. Die Truppe um Frontmann Whitfield Crane tourte ausgiebig und löste sich 1997 entkräftet auf. Es folgte ein 12jähriger Schönheitsschlaf, aus dem sie 2010 erwachten, um die EP ‚Stairway To Hell‘ aufzunehmen. Jetzt schieben sie den Langdreher ‚Uglier Than They Used Ta Be‘ nach, der zeigt, dass es mit der Schönheit nicht ganz geklappt hat. Dafür nahm das „Seven Headed Monster“ (die Band hat sieben Mitglieder) etliche schmissige Rocker auf, darunter die Ode „Let The Record Play“ an das plötzlich wieder angesagte Vinyl. In Motörhead-Gitarrist Phil Campbell begrüßen sie zudem einen prominenten Gast, der seine Künste u.a. im Motörhead-Cover „Ace Of Space“ aufleuchten lassen darf. Höllisch geil!

Ugly Kid Joe – Uglier Than They Used Ta Be (Metalville/rough trade) farbige LP MV0086-V / CD MV0086 // ab 18.09.2015 im Handel

Exklusiv zur Plattenladenwoche 2015: Limited 7inch Single / Doppel-A-Seiter