Editors // In Dream

Editors In Dream CoverFür Album Nummer fünf sei ein Neustart fällig, fanden die Engländer aus Stafford, die sich bislang mit Post Punk einen guten Namen gemacht hatten. Zwei der Vorgängeralben waren im UK mit Platin ausgezeichnet worden, ihre Singles „Munich“ und „Smokers Outside Hospital Doors“ fanden sich in den englischen Top Ten wieder. Die aktuelle Songsammlung feiert elektronische Instrumente, Synthis pumpen, Keyboards stöhnen und Sänger Tom Smith entwickelt das typische Pathos der 80er Jahre. „Wir wollten uns auf die elektronischen Aspekte konzentrieren“, erläutert Smith. „Demos sollten heute auf dem Computer entstehen! Wir wollten lieber an den Songs arbeiten anstatt sie im Proberaum traditionell mit Instrumenten einzuüben. Dieses Mal gingen wir einen anderen Weg.“ Toms Texte handeln von Träumen: „Das Thema fand mich, genau wie es auf der vorletzten Platte um Liebe ging. Nach fünf Liedern merkte ich, dass sie alle Träume oder das Erwachen erwähnen. Es gab keinen Plan, alles passierte ganz natürlich.“

Editors – In Dream  (PIAS/rough trade) LP (gold) 39221461 / 2CD 39221472 / CD 39221462 // ab 02.10.2015 im Handel