LOU DOILLON // LAY LOW

LOU DOILLON LAY LOW CoverDie Französin Lou Doillon hat mit ihrem zweiten Album ,Lay Low‘ ihr Klangspektrum um elektronische Anleihen und Blues-Folk erweitert. Der neue Sound, den eine gewisse Melancholie nebst einer hörbaren Portion Herzblut komplettieren, steht der Tochter von Jane Birkin und dem Regisseur Jacques Doillon ausgesprochen gut. „Nothing Left“ könnte die perfekte Untermalung für einen düsteren Western abgeben. Grummelnde Gitarrenriffs unterlegen bei „Lay Low“ die dunkle, dezent angeraute Stimme der 33-Jährigen. „Weekender Baby“ gibt sich leichtfüßiger. „Robin Miller“ driftet ins Ätherische. „So Still“ zeigt, was sich ergibt, wenn man eine Ballade mit einer E-Gitarre mischt. Keine Frage: Aus der französischen Musikszene ist diese Frau nicht mehr wegzudenken – ihr erstes Album schaffte es auf Platz drei der Charts. Das hat sie nicht nur ihrer prominenten Familie zu verdanken, sondern vor allem ihrem Talent. Auch hierzulande hätte sie mit ihren hinreißenden Songs deutlich mehr Erfolg verdient.

Lou Doillon – Lay Low (Barclay/Universal) LP (ab 6.11.15) 4748480 / CD 4748502 // ab 09.10.2015 im Handel