Dave Gahan & Soulsavers // Angels & Ghosts

Dave Gahan & Soulsavers Angels & Ghosts Cover„Ich mag meinen Kaffee wie meine Musik: schwarz“, lacht Dave Gahan an einem sonnigen September-Tag in New York. Und tatsächlich: Sein neues Album ‘Angels & Ghosts’ erweist sich als Fortsetzung von ‘Violator’ und ‘Songs Of Faith And Devotion’ – nur mit anderen Mitteln und Musikern. Nämlich Rich Machin und Ian Glover, mit denen Gahan 2012 ‘The Light The Dead See’ aufgenommen hatte. Damals als reiner Vokalist – heute als ebenbürtiger Songwriter, der erneut seine Vorliebe für uramerikanische Musik auslebt. „Ich stehe auf Gospel, Blues und Soul. Einfach, weil diese Genre auf ehrlichen Gefühlen beruhen – und darauf, sich möglichst einprägsam auszudrücken.“ Was Gahan mit starken Metaphern der Marke „crooky road“ oder „deal with the devil“ tut, sein komplexes Innenleben nach außen kehrt und von zehn Musikern plus Orchester begleitet wird. „Es ist ein Album, das mich als Sänger und Künstler weiter bringt“, so der 53-Jährige. „Nicht, dass Depeche Mode das nicht täten, aber das hier ist etwas anderes. Es ist eine Kollaboration, wie ich sie noch nie zuvor erlebt habe, und bei der ich wahnsinnig viel lerne. Was dann auch wieder Depeche Mode zugutekommt.“ In welcher Form, wird sich Ende 2016 zeigen, wenn er und Martin Gore ihr 14. Studio-Epos vorlegen. Zuvor ist Gahan noch bei sechs Konzerten mit den Soulsavers zu erleben – „in stilvollen Theatersälen“. Und, so fügt er hinzu, „mit jeder Menge schwarzem Kaffee.“

Dave Gahan & Soulsavers – Angels & Ghosts (Columbia/Sony) LP (ab 18.12.15) 88875136551 / CD 88875136552 // ab 23.10.2015 im Handel