President Bongo // Serengeti

President Bongo Serengeti CoverIn Island gibt es keine Steppe, aber viel freie Landschaft findet man hier schon. Und so ist es für Stephan Stephensens, der sich zuvor schon bei GusGus einbrachte, die für ihre radikalen Stilbrüche bekannt sind, nichts Ungewöhnliches, wenn er sich jetzt als President Bongo mit seiner Elektronikkunst Afrika zuwendet. Stephan Stephensen, der sich gern als “emotional carpenter” (Tischler der Emotionen) bezeichnet, wandelt auf seinem Soloprojekt durch die endlosen Ebenen der Serengeti. Der pochende Herzschlag der riesigen Antilopenherden und der Millionen von Zebras auf ihrer Wanderung durch Ostafrika wird beim Hören von ‘Serengeti’ erlebbar. Die Elemente der Natur, wie der uralte Staub, der von stampfenden Hufen aufgewirbelt wird, oder die Glut der Sonne, die alles verbrennt, setzt Stephensen alias President Bongo in Klänge um, die von großer Klarheit und Eindringlichkeit sind. Zwischen Clubsound, Sampling und klassischer Instrumentalmusik offenbart ‘Serengeti’ ein musikalisches Naturschaupiel, dem man nicht widerstehen kann.

President Bongo – Serengeti (Morr/Indigo) LP 118761 (ab 6.11.15) / CD 118762 // ab 23.10.2015 im Handel