Trans-Siberian Orchestra // Letters From The Labyrinth

Trans-Siberian Orchestra Letters From The Labyrinth CoverPure Opulenz und dichter Sound: Das Trans-Siberian Orchestra bleibt sich auch auf ‚Letters From The Labyrinth‘ absolut treu. Anfangs galt das TSO als Nebenprojekt der 80er-Metal-Band Savatage, doch längst steht die Combo für einen eigenen Sound und vor allem für ambitionierte Alben zwischen Metal, Neo-Klassik, Progressive-Rock und Rockoper. Nach dem durch einen typischen TSO-Chor bestimmten Opener folgt ein Instrumentaltrack („Madness Of Man“), der durchaus das Intro eines Rockmusicals sein könnte. Ihr instrumentales Können und ihr Händchen für ausufernde Arrangements sind die Grundlagen, auf denen die Band ihre Songs im Wortsinne aufbaut. Ganz klassisch drehen sie sich oft um ein musikalisches Thema und seine Variationen. Mehrere Gastsänger bereichern das Geschehen auf der Rock-Oper-Bühne. Ihre Texte wurden durch echte Briefe historischer Persönlichkeiten inspiriert, was auch den Albumtitel erklärt. Eine echte Kaufempfehlung für alle, die progressive Rockopern mit Metalwurzeln mögen und keine Angst vor Opulenz haben.

Trans-Siberian Orchestra – Letters From The Labyrinth (Republic/Universal) CD 4765432 // ab 13.11.2015 im Handel