Adele // 25

Adele 25 CoverNach dreijähriger Babypause präsentiert die Dame aus Tottenham ‚25‘, den Nachfolger zum erfolgreichsten Album des 21. Jahrhundert. Darauf klingt sie überraschend erwachsen, aber auch genauso leidenschaftlich wie bisher. Das Familienglück mit Partner Simon und Sohn Angelo hat einen komplexen Nebeneffekt: Der Herzschmerz ihrer ersten Alben hat sich in Luft aufgelöst – und Adele in eine echte Sinnkrise gestürzt. „Ich habe zwischenzeitlich fünf Songs zum Thema Babys aufgenommen, und mein Manager fragte nur, ob ich das ernst meine“, kichert die Britin. Dann bemühte sie einen Trick: Sie wählte ein anderes Thema, das bei ihr genauso viel Drama freisetzt wie einstige Liebschaften: Nämlich den Verlust ihrer Jugend durch ihre Karriere. „Bei allem Geld, das ich verdiene, habe ich doch das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Eben die letzten sieben Jahre, in denen ich meine Freunde kaum gesehen und nur selten aus war. Ich bin zu früh erwachsen geworden.“ Ein Ansatz, der sich in Stücken wie „Million Years Ago“ oder „When We Were Young“ manifestiert. Aber auch in einem reifen Sound, bei dem ihr Wahnsinnsorgan eher spartanisch (mit Klavier oder Gitarre) begleitet wird, während sie für die R&B- und Soulmomente auf Produzenten wie Bruno Mars, Brian Burton (aka Danger Mouse) oder Greg Kurstin zurückgreift. Das Ergebnis ist der Rolls Royce unter den Popalben 2015 – und ein weiterer potentieller Bestseller.

Adele – 25 (XL Recordings/Indigo) LP 119601 / CD 119602 // ab 20.11.2015 im Handel