Äl Jawala // Hypnophonic

Äl Jawala Hypnophonic CoverÄl Jawala brauchen kein Intro und keine Zeit zum Warmlaufen, bis sie auf Hypnophonic durchstarten: Der Opener „Wake up“ wartet sofort mit den Stärken der Freiburger Combo auf, die sich einer besonderen Mischung aus osteuropäischen und arabischen Beats und Balkan Brass verschrieben haben. Dieser Sound ist auf ihrem dritten Album weiter verfeinert und erweitert worden. Neu ist, dass die zuvor zumeist instrumentalen Lieder von einer Reihe Gastsängern ergänzt werden. Auch Saxofonistin Stefanie Schimmer greift dieses Mal zum Vocal-Mikrofon. Die Tracks reichen von entspannt groovend wie „Intergalactic Medusa“ (mit Flo Mega als Gastsänger) und „Voodoo Rag“ über leicht experimentelle Ausflüge in „Be Anybody“ oder „Satellite“ bis zum Jazz-Ska von „Djanto“ und Tanzflächenfüllern wie „Dancefloor Dervish“. Neben dem schon erwähnten Flo Mega sind als Gäste Rukie, Bayan Faroun und Mamoudou Doumbaye mit von der Partie.

Äl Jawala – Hypnophonic (Jawa Records/Groove Attack) CD JAWA111 // ab 08.01.2016 im Handel