Fjørt // Kontakt

Fjørt Kontakt CoverWut, Aggression, Verzweiflung und schmerzhafte Entschlossenheit werden dem Hörer mit ‚Kontakt‘ ins Gesicht geschmettert. Fjørt hatten bereits mit ihrer ersten Veröffentlichung 2012 auf sich aufmerksam gemacht. Selten hört man im deutschsprachigen Raum eine solche gebündelte Wucht an Aggression zwischen Emo, Post-Rock und Hardcore. Diesen Weg gingen sie auch auf ihrem Debüt ‚D´accord‘ weiter. ‚Kontakt‘ ist der nächste konsequente Schritt. Die Band hat sich nicht neu erfunden, sondern vielmehr den eigenen Stil weiter verfeinert, wobei er seine Ecken und Kanten natürlich nicht verloren hat. Wer seine eigene Wut so über der Wand aus verzerrten Gitarren und nach vorne treibenden Drums rausschmeißt, muss glaubwürdig sein, um nicht zur Pose zu verkommen. Genau diese Glaubwürdigkeit strahlen die Songs aus – aus dem Innersten heraus gewühlt. „Lichterloh verbrennt ein Teil von mir, zaubert ein Licht auf dein Gesicht, ist das genug für dich?“, fragt Sänger Chris in „Lichterloh“ und fasst damit die Grundstimmung des Albums zusammen: dieses Trio steht in Flammen.

Fjørt – Kontakt (Grand Hotel van Cleef/Indigo) LP 118701 / CD 118702 // ab 22.01.2016 im Handel