Erik Truffaz // Doni Doni

Erik Truffaz Doni Doni CoverWie eine Musik gewordene Weltreise klingt ‚Doni Doni‘, das neue Album des Trompeters Erik Truffaz. Der musikalische Kosmopolit, der in seinen 19 vorherigen Werken stets neue und neugierige Wege beschritten hat, gibt sich auf ‚Doni Doni‘ mal folkloristisch akustisch, mal brachial jazzrockend mit vokalen Features der malischen Ikonen Rokia Traoré und Oxmo Puccino. Die musikalische Reise, die der franco-helvetische Trompeter mit seinem Quartett, bestehend aus Drummer Arthur Hnatek, Bassist Marcello Giuliano und Keyboarder Benoit Orboz unternimmt, beginnt in Mali und führt über Grooves aus den Sümpfen Louisianas und die klangliche Tiefe der Fjorde Norwegens weiter in die Clubs von New York und Paris. Die klare Sprache des Quartetts um Erik Truffaz klingt energisch und elegant zugleich, ist exotisch im raumgreifenden „Comptine“, ist in „Kudu“ von intensivem Fusion-Groove durchdrungen oder brilliert mit großartigem Mali-Blues in „Djiki’n“. Über allem schwebt der Atem von Truffaz‘ Trompete, die als beflügelnde Melodiengeberin stets präsent ist, ohne das Geschehen zu dominieren.

Erik Truffaz – Doni Doni (Parlophone/Warner Music) 2LP 2564603328 / CD 2564608019 // ab 05.02.2016 im Handel