Oum // Zarabi

Oum Zarabi CoverNachdem die marokkanische Sängerin mit ihrem ersten Album ‚Soul Of Morocco‘ hierzulande einen Überraschungserfolg landen konnte, markiert ihr zweiter Longplayer ‚Zarabi‘ sowohl eine Weiterentwicklung als auch eine Rückbesinnung. Akustischer, traditioneller, sich auf ihre arabischen Wurzeln besinnend sind die neuen Stücke geraten, in denen die Oud das zentrale Instrument ist. Fast zärtlich muten die in reduzierter Quartettbesetzung aufgenommenen, atmosphärisch dichten Lieder an, die von Oums eindrucksvoller Stimme dominiert werden. Inspiriert durch die Schönheit in und um M’hamid El Ghizane, einer kleinen Oasenstadt im Süden Marokkos, bezieht sich Oum immer wieder auf ihre marokkanischen Wurzeln, zum Beispiel auf die maghrebinische Gnawa-Tradition mit ihren hypnotischen, tranceartigen Rhythmen, die seinerzeit auch Bill Laswell und Jimmy Page zu ihren nordafrikanischen Klangreisen inspirierte. Darüber hinaus bleibt Oum ihrem modernen Fusion-Ansatz treu, indem sie ihre Musik auf sehr stimmige Weise musikalisch mit Elementen des Jazz und der spanischen Musikkultur verbindet.

Oum – Zarabi (MDC/LOF Music/Galileo) CD MDC013 // ab 12.02.2016 im Handel