BLACK STONE CHERRY // KENTUCKY

Black Stone Cherry Kentucky CoverFür die meisten Bands ist der Verlust des Plattenvertrags der Anfang vom Ende. Bei dem bodenständigen Vierer aus Kentucky scheint es eher eine Befreiung gewesen zu sein. Einfach, weil Mastermind Chris Robertson jahrelang unter immensem Druck stand, irgendwelche Radio-Hits abzuliefern bzw. absurde Verkaufsvorgaben zu erreichen. Wofür er – gegen seinen Willen – mit egomanen Superstar-Produzenten in sündhaft teuren Luxus-Studios arbeiten musste. Die logische Reaktion: Diesmal haben Black Stone Cherry alles alleine gemacht, ein Kleinst-Studio in ihrem Heimatdorf benutzt (wo ihr Debüt entstand) und einen rauen und ungeschliffenen Sound gewählt. Eine Art Post-Grunge, der schon mal von akustischen Balladen, psychedelischen Licks und ZZ-Top-Momenten durchsetzt ist, ausgesprochen rebellische Texte aufweist und einem gestreckten Mittelfinger in Richtung Musikindustrie gleicht. Höhepunkt: Ein souliges Cover des Edwin Starr-Klassikers „War“. Das Ex-Label darf sich ärgern – und zwar richtig.

Black Stone Cherry – Kentucky (Mascot/rough trade) LP M74831 / Deluxe Edition (CD+DVD) M74835 / CD M74832 // ab 01.04.2016 im Handel