Lea // Vakuum

Lea Vakuum CoverAuf ihrem Debüt sucht die 20-jährige Hannoveranerin das Selbstgespräch. „Ich hab kein Problem, mit mir selbst zu reden. Hab‘ nur ein Problem damit, mich zu verstehen“, singt Lea. Von den Hörern nicht verstanden zu werden, darum muss sich die Sängerin mit der zerbrechlichen und quellklaren Stimme keine Sorgen machen. Und auch ihre deutschsprachigen Texte verstecken sich nicht hinter enigmatischen Wortschöpfungen. Mikroskopisch seziert sie ihre Stimmungen und erlaubt sich dabei auch, das große Ganze einmal aus den Augen zu verlieren. Mit ihrem Debüt vermag es Lea, ihre aufrichtigen Gefühle in feinste Neopop-Melodien zu kleiden. Es scheint so, dass ‚Vakuum’ auch musikalisch den Weg von Leas Gedanken nachzeichnet. Die Kraft, der Monotonie in der Kälte des digitalen Zeitalters mit Natürlichkeit zu begegnen und nur den Impulsen des Ichs zu folgen. Und die münden in Tracks wie „Wohin willst du“, „Schwerelos“ oder „Kennst du das“.

Lea – Vakuum (Four Music/Sony) CD 88875170382 // ab 22.04.2016 im Handel