Kvelertak // Nattesferd

Kvelertak - Nattesferd CoverSein Blick auf die Erde und ihre Bewohner ist nicht gerade positiv, Erlend Hjelvik ist Skeptiker. Für den Titelsong ihres aktuellen Albums ‚Nattesferd‘ (deutsch: Nachtreise) schrieb der Kvelertak-Sänger einen Text der düsteren Art, wie immer auf Norwegisch. „Es geht um einen Nomaden, der die Erde verlässt, weil es hier kein Leben mehr gibt. So muss er im Universum einen neuen Ort suchen.“ 
Im Song „1985“ sehnt Erlend sich zurück ins besagte Jahr, „weil es da noch kein Internet gab. 1985 hätte die Entwicklung stoppen müssen. Dann wäre uns viel erspart geblieben, etwa dass Leute ihr Essen fotografieren und das Foto ins Netz stellen. Zudem nutzen zu viele böse Menschen das Internet für einen schlechten Zweck.“ Musikalisch zeigt der Sechser seine alten Stärken und mehr. „Der Mix aus harten und melodischen Riffs ist das Markenzeichen von Kvelertak“, stellt Gitarrist Vidar Lande fest. „Wir haben unseren Sänger Erlend, der Black Metal mag. Die anderen mögen Metal, Punk und Hardcore und dann haben wir unseren Gitarristen BJ (Bjarte Lund Rolland), der auf Pop steht.“ Erstmals spielte die Band ihre neuen Kracher zusammen live im Studio ein. „Dafür mussten wir extrem viel proben“, erklärt Vidar. Zu den weiteren Neuerungen von ‚Nattesferd‘ zählt auch ein neuer Künstler für die Cover-Gestaltung, Arik Roper (u.a. Black Crowes, High On Fire etc.) lieferte die Zeichnung fürs Cover. Darin darf ihr Maskottchen nicht fehlen, lacht Lande, „die Eule begleitet uns von den ersten Demos an.“

Kvelertak – Nattesferd (Roadrunner/Warner) 2LP (Marbled Blue Vinyl) 1686174831 / CD 1686174832 // ab 13.05.2016 im Handel