Richards/Crane // World Stands Still

Richards/Crane - World Stands Still CoverUgly-Kid-Joe-Frontmann Whitfield Crane und Lee Richards, seines Zeichens Ex-Gitarrist von Godsmack, machen gemeinsame Sache: Das Album der beiden Rock-Größen bietet lupenreinen Akustik-Rock.
Trotz des Hardrock-Hintergrundes der beiden Protagonisten: Donnernde Drums und verzerrte Gitarren sucht man auf dem Album vergebens, auch wenn Dave Fortman (Slipknot, Evanescence) für die Produktion verantwortlich zeichnet. Stattdessen kommen die zehn Songs äußerst reduziert und entspannt daher. Als Siebziger-Jahre-Sound bezeichnet Lee Richards die Musik, Vergleiche mit früheren Glanztaten der Eagles und America drängen sich auf, ebenso wie mit den akustischen Grunge-Meisterwerken der Neunziger (etwa Days Of The New oder das MTV Unplugged von Alice In Chains), allerdings weniger deprimiert. Unterstützung kommt von alten Weggefährten wie Drummer Shannon Larkin (Godsmack, Ugly Kid Joe), Bassist Jim Preziosa (Dropbox) und Edward Newton an den Streichinstrumenten. Beim Song „Black & White“ – gab es bei der Plattenladenwoche 2015 als Teil einer Doppel-A-Seiten-Single – gibt sich Myles Kennedy (Alter Bridge, Slash) die Ehre. Der Song sowie die folgenden „Someday“ und „Lost“ mit dem indischen Sänger Vishal Vaid bilden dann auch den stärksten Abschnitt des Albums, in dem Crane seine viel zu oft unterschätze gesangliche Bandbreite voll ausspielt. Ein starkes Akustik-Rock-Album, das hoffentlich nicht die einzige Zusammenarbeit der beiden bleibt.

Richards/Crane – World Stands Still (Metalville/rough trade) CD MV0103 // ab 27.05.2016 im Handel