Tom Odell // Wrong Crowd

Tom Odell - Wrong Crowd CoverTom Odell brauchte dringend einen Tapetenwechsel. Über eine Million Mal hat sein Debütalbum sich verkauft, ihn vor drei Jahren praktisch über Nacht zum Popstar gemacht – doch wenn der junge Brite an das bevorstehende zweite Album dachte, bekam er kalte Füße.
„Ich musste erst mal runter kommen“, sagt er. „Also bin ich nach New York geflogen und habe ich mir dort ein Appartement gemietet. Es ist inspirierend, alleine an einen Ort zu kommen, an dem man noch nie war. Am Anfang bin einfach durch die Straßen gelaufen. Und irgendwann kamen die Songs ganz von alleine.“ Das Ergebnis kann man zweifellos als Gesamtkunstwerk bezeichnen: Auf ‚Wrong Crowd‘ erzählt Odell die Geschichte eines Mannes, der zwar alles im Leben hat, sich aber einsam und unglücklich fühlt. Ein Gefühl, das er selbst kennt? „Zu einem gewissen Grad schon, aber ich bin definitiv glücklicher als der Mann in den Songs“, sagt er. „Ich habe meine Vorstellungskraft genutzt, um die Gefühle auf dem Album dramatischer wirken zu lassen.“ Dramatisch ist dann auch die Vertonung: Große Melodien treffen auf opulente Streicherarrangements und pathosschwere Balladen. Als i-Tüpfelchen drehte Odell zu einigen Songs gemeinsam mit Regisseur George Belfield begleitende Kurzfilme. „Ich wollte die Kunstform des Albums dieses Mal so weit ausdehnen, wie es nur geht“, sagt er. „Mein Traum ist es, die Videos am Ende im Kino zu zeigen.“

Tom Odell – Wrong Crowd (Columbia/Sony) LP 88875188251 / Deluxe Edition 88875188262 / CD 88875188252 // ab 10.06.2016 im Handel