Leyla McCalla // A Day For The Hunter, A Day For The Prey

Leyla McCalla - A Day For The Hunter, A Day For The Prey CoverDen Titel für ihr zweites Soloalbum hat das ehemalige Mitglied der Carolina Chocolate Drops, Leyla McCalla, einem gleichnamigen Buch entnommen, das sie vor der Geburt ihrer ersten Tochter las. Irgendwie hat sie die Story inspiriert, in der es darum geht, wie sich eine politische Krise am Beispiel von Haiti auf die Musik auswirkt. Die klassisch ausgebildete Cellistin, die singt und Gitarre und Banjo spielt, hat dann auch ihre Roots-Songmischung aus Indie-Folk, Soul, Blues, Cajun und afro-karibischen Traditionals mit haitianischen Liedern angereichert. Die seit geraumer Zeit in New Orleans lebende Leyla McCalla erweist sich als eine ausgesprochen experimentierfreudige Künstlerin, die sich im stetigen Ringen um die eigene Identität nie verliert. Das verdeutlichen Eigenkompositionen wie das Klezmerstück „Far From Your Web“ und das melancholische „Let It Fall“. Gäste wie Rhiannon Giddens, Gitarrist Marc Ribot und Fiddler Louis Michot von den Lost Bayou Ramblers geben ihrem Sound das würdige Geleit.

Leyla McCalla – A Day For The Hunter, A Day For The Prey (JazzVillage/rough trade) LP 39222491 / CD 39222492 // 03.06.2016 im Handel