Dellé // Neo

Dellé - Neo CoverFrank Dellé hat zum Interview in sein schmuckes modernes Reihenhaus am Rande von Berlin-Mitte eingeladen und öffnet höchstpersönlich die Tür. Es geht hoch in den dritten Stock, hier hat Frank sein Reich, hier hat er auch den Großteil seines neuen Soloalbums ‚Neo‘ komponiert und aufgenommen.
Eine feine Platte ist das geworden, komplett auf Englisch gesungen und die Genregrenzen des Reggae aufregend weit austestend. „Die meisten Menschen denken immer noch, im Reggae geht es um nichts weiter als um Sonne, Sommer und eine fröhliche, unbeschwerte Stimmung“, sagt Dellé. „Dabei muss man sich doch nur mal einen oder zwei Songs von Bob Marley anhören, um festzustellen, dass das ein großer Irrtum ist.“ Dellé (46), verheiratet, Vater von zwei Kindern und den meisten vor allem als einer der drei Frontleute von Seeed bekannt, veröffentlicht mit ‚Neo‘ seine zweite Soloplatte. Auch hier klingt der Rhythmus erst mal nach Sonne und Sand. Doch Dellé bricht, insbesondere in seinen Texten, mit den Klischees. „Take Your Medicine“ zum Beispiel behandelt die schwere psychische Erkrankung eines Freundes, in „Trisomie 21“ verarbeitet Frank die Sorge, sein Sohn könne behindert zur Welt kommen. „Mir war wichtig, dass sich mein Leben entsprechend in meinem Album widerspiegelt.“ Den Popstar raushängen zu lassen, ist ohnehin nicht seine Art. „Der Erfolg mit Seeed ermöglicht mir ein finanziell ruhiges Leben. Aber ich finde es auch schön, so gut wie nie erkannt zu werden und wie jeder andere Mann am Samstag den Grill anzuwerfen.“

Dellé – Neo (Virgin/Universal) LP 4785046 / CD 4785044 // ab 24.06.2016 im Handel