In Extremo // Quid Pro Quo

In Extremo - Quid Pro Quo CoverEine besser geeignete Band, um Deutschland nächstes Jahr unfallfrei beim Eurovision Song Contest zu vertreten, gibt es gar nicht. „Ich würde wetten“, sagt denn auch Sänger Micha „Das Letzte Einhorn“ Rhein, „dass wir dort nicht Letzter werden. Wir würden sogar ziemlich weit vorne landen.“
Der 52-Jährige dürfte Recht haben, schließlich hat die Band Fans in Skandinavien, Spanien und Osteuropa und Russland. Zudem ist In Extremo eine Institution: 2015 feierte die Mittelalter-Rockband ihr 20-jähriges Bestehen, nun kommt das bereits zwölfte Studioalbum ‚Quid Pro Quo‘. Auf der Platte ist alles Band-typisch enthalten: Kernige, harte Songs, ein bisschen Metal, wieder stärkere Mittelalter-Bezüge. Inhaltlich reicht das Spektrum vom potentiellen Wies’n-Hit „Sternhagelvoll“ bis zu sehr politischen Nummern: „Lieb Vaterland, magst ruhig sein“ schildert die zeitlosen Nöte eines jungen Soldaten an der Front. Und das Titelstück prangert die laut Rhein grassierende „Lieber nehmen statt geben“-Kultur in unserer Gesellschaft an. „Alles wird kommerzialisiert“, echauffiert er sich. „Selbst Wasser ist neuerdings ein Gut, mit dem die Konzerne die Ärmsten der Armen ausbeuten wollen.“ In Extremo sei die unpolitischste Band, die es gebe. „Im Moment jedoch kommt man gar nicht daran vorbei, Stellung zu beziehen. Aber eben nur auf zwei von elf Songs. Der Rest ist Spaß und gute Laune.“

In Extremo – Quid Pro Quo (Vertigo/Universal) 2LP (inkl. MP3) 4789017 / Ltd. Fanbox 4794943 / Ltd. Deluxe Ed. (CD inkl. 3 Bonus Tracks) 4789014 / CD 4789013 // ab 24.06.2016 im Handel