Jack & Amanda Palmer // You Got Me Singing

Jack & Amanda Palmer - You Got Me Singing CoverWenn Vater Jack und Tochter Amanda Palmer zum gemeinsamen Singen und Musizieren einladen, ist Gänsehaustimmung angesagt. Lange Zeit hat es gedauert, bis es zu dieser Kooperation kam. Als Amanda im siebten Monat schwanger war, fand sie, es sei ein guter Zeitpunkt, um mit ihrem Vater zu musizieren. Zunächst wählten sie eine Reihe von zeitgenössischen Songs, wie Kimya Dawsons Banjo-Ballade „All I Could Do“, sowie Klassiker wie Phil Ochs‘ „In The Heat Of The Summer“, Richard Thompsons „1952 Vincent Black Lightning“ oder Leonard Cohens „You Got Me Singing“ aus, der schließlich Titelgeber für ihre Sammlung von Coverversionen werden sollte. Wichtig für Jack und Amanda war, dass sie dabei einen Sound entfalten konnten, der drei Generationen von Folk/Popfans gleichermaßen anspricht. Und so war nicht nur die Auswahl der zwölf Album-Tracks für sie wichtig, sondern auch die optimale musikalische Inszenierung. Den Fokus auf ihre warmen, sonoren Stimmen gerichtet, benötigten sie keinen instrumentalen Overkill, um wahrhaft wunderschön zu klingen.

Jack & Amanda Palmer – You Got Me Singing (8ft Records/Cookin Vinyl/Indigo) LP (inkl. MP3) 130881 / CD 130882 // ab 15.07.2016 im Handel