Till Brönner // The Good Life

Till Brönner - The Good Life CoverTill Brönner bestellt sich einen Espresso. Obwohl der Trompeter gerade in der recht dunklen Bibliothek eines Hamburger Hotels sitzt und nicht etwa irgendwo an der sonnigen Adriaküste, ist er der italienischen Lebensart sehr zugetan. Schließlich hat der 45-Jährige seine ersten fünf Lebensjahre in Rom verbracht. Das prägte ihn, und zwar nachhaltig: „Mein Herz ist immer noch in Rom zu Hause.“ Er könnte sich gut vorstellen, dort wieder zu leben oder zumindest einen Zweitwohnsitz in Italien zu haben. Aber daraus wird wohl in näherer Zukunft nichts. Der gebürtige Viersener, der heute in Berlin wohnt, ist einfach zu beschäftigt. Er gibt ständig Konzerte, zwischendurch hat er sein Album ,The Good Life‘ in Los Angeles aufgenommen. Zusammen mit dem Produzenten Ruud Jacobs und einigen begnadeten Jazzmusikern. Am Bass ist John Clayton zu hören, an der Gitarre Anthony Wilson, am Piano Larry Goldings, am Schlagzeug Jeff Hamilton. Wenn diese Instrumentalisten mit Brönner Standards von Irving Berlin oder George Gershwin huldigen, ist das weder altbacken noch modern – sondern verströmt einen zeitlosen Charme. Mal singt Brönner, mal ersetzen Trompete oder Flügelhorn den Gesangspart. Wie hat er entschieden, ob ein Lied ohne Text auskommen könnte? „Wir haben im Vorfeld im Studio einiges ausprobiert. Danach war ziemlich schnell klar, welches Stück in einer reinen Instrumentalversion funktioniert.“

Till Brönner – The Good Life (Masterworks/Sony) 2LP 88875187211 / Super Deluxe Version 88985318952 / CD 88875187202 // ab 02.9.2016 im Handel