Patrice // Life’s Blood

Patrice - Life's Blood Cover

„Klar ist es völlig okay, wenn Musik nur Entertainment ist. Man will sich ja nicht immer mit all den schlimmen Dingen auseinandersetzten”, sagt Patrice, “aber im besten Fall inspiriert Kunst die Menschen. Sie hat gute Ideen oder geht mit einer Art Beispiel voran.“ Auf ‘Life’s Blood’, das siebte Album des Reggae-Sängers, trifft letzteres definitiv zu. Verpackt in Reggae, afro-amerikanische Rhythmen und sogar ein bisschen französischen Discofunk handelt es von Missständen und Werten. „We were born in an open war, can’t remember how it was before“, klagt Patrice im Eröffnungsstück „Burning Bridges“, während „Guns & Tings“ von Armut und Kolonialisierung handelt. Und trotzdem wird Patrice nicht zum Berufspessimisten. „Regardless of how messed up – it’s still a beautiful world“ heißt es in „But You / Imagining“. „Dass wir überhaupt auf diesem Planeten sind“, findet Patrice, „ist doch ein Wunder. Ich meine wir befinden uns auf einem Erdball, der durchs All rauscht.“ Patrice selbst bezeichnet die Platte übrigens als sein Hobo-Album. Entstanden ist sie nämlich an den verschiedensten Orten: In seinen Studios in London und Köln, auf Jamaika und im Schlafzimmer seiner New Yorker Wohnung. „Ich habe mein Studio eigentlich immer im Rucksack, ohne Mikro, Laptop und Kamera gehe ich nicht aus dem Haus“, grinst er. „Ich will halt immer bereit sein und aufnehmen können, wenn eine Idee kommt.“

Patrice – Life’s Blood (SUPOW/Groove Attack) 2LP+CD SUPOW02LP / Ltd. Mediabook Ed. (CD+DVD) SUPOW02LTD / CD SUPOW02CD // ab 30.09.2016 im Handel