Leonard Cohen // You Want It Darker

Leonard Cohen, You Want It Darker CoverSeine Freunde haben längst das Zeitliche gesegnet, die einstige Muse Marianne Ihlen (die Vorlage zu „So Long Marianne”) ist am 29. Juli an Leukämie gestorben, und er selbst – so singt er auf seinem 14. Album ,You Want It Darker’ – lebe in einem Tempel, in dem man ihm ständig sage, was er zu tun und zu lassen habe.Was nicht so klingt, als würde der 82-Jährige sein irdisches Dasein genießen. Im Gegenteil: Der große Poet der Pop- und Rockmusik ist von regelrechter Todessehnsucht befallen und scheint sich mit seinem Ende, wann immer es eintritt, abgefunden zu haben. „I’m ready, my Lord”, haucht die Gänsehaut erzeugende Bassstimme im Titelstück – nur um in „Leaving The Table” noch deutlicher zu werden: „I’m out of the game/there is nobody missing/there is no reward.” Das hat etwas von Abschied und Ende einer zuletzt sehr produktiven Schaffensphase aus zwei Alben, einem Live-Mitschnitt und einer regelrechten Dauertour. „Ich werde älter und spüre es jeden Tag deutlicher”, sagte Cohen bereits zur Veröffentlichung von ,Popular Problems’ (2014). Eine Entwicklung, die er nicht aufzuhalten vermag, und der er sich mit seinen neuen Songs ganz offen stellt. Dabei wird er von Klavier, Orgel, Gitarre und Chor begleitet, lässt in „Traveling Light” das Meeresrauschen seiner Lieblingsinsel Hydra erklingen und verabschiedet sich von Freunden und Bekannten. Bewegend.

Leonard Cohen – You Want It Darker (Columbia/Sony) LP (ab 25.11.) 88985365071 / CD 88985365072 // ab 21.10.2016 im Handel