Melanie Pain // Parachute

Melanie Pain, Parachute CoverDunkler und intensiver als auf ihren bisherigen zwei Alben, stellt sich die französische Pop- und Chansonsängerin Melanie Pain auf ‚Parachute‘ ihren Ängsten und Dämonen. Mal experimentell und theatralisch, mal minimalistisch erkundet sie mit großer Empathie neue musikalische Wege. Gemeinsam mit dem renommierten Pianisten Gael Rakotondrabe aufgenommen, verzichtet sie in ihren Liedern komplett auf Gitarren und lässt ihre Folk-Pop-Einflüsse hinter sich. Dennoch hält sie in ihren neuen Aufnahmen die Illusion von Leichtigkeit aufrecht. Nur schwer einzuordnen ist Pains neuer Stil, der modern und klassisch daherkommt. In „On dirait“ zollt die Sängerin der süßen Gewalt der Zeit Tribut, thematisiert in „Dans une Boite“ den Umgang mit Trauer und erklärt in „Là où l’été“ den Wunsch sich zu häuten. Begleitet von Klavier und Schlagzeug erklärt sie in „Lèvres Rubis“, dass nur die Liebe die Angst bezwingen kann. Melanie Pain beleuchtet mit ‚Parachute‘ ihr Leben und vermag das Song für Song auch für die Leben ihrer Hörer tun.

Melanie Pain – Parachute (Kwaidan Records/Indigo) CD 134172 // ab 21.10.2016 im Handel