Gurr // In My Head

Gurr, In My Head CoverGurr sind Andreya und Laura aus Berlin, die seit 2012 deftigen Garagen-Indie-Punk veranstalten, ganz nach Riot-Grrrl-Manier. Auf ihrem jetzt vorliegenden Debüt ,In My Head’ nehmen sie ihre Hörer mit auf eine wilde Fahrt. Sämtliche ihrer elf Stücke, darunter das Tanz-Epos “Moby Dick” oder das zum Indie-Klassiker taugende „Computer Love”, haben das Potenzial, das Duo endlich aus der Geheimtipp-Ecke zu holen. Jeder Song hat dieses Gurr-Gespür, diese Authentizität, dieses Echte, um sich auf Anhieb in die Herzen der Pop-Fans zu spielen. Das schaffen sie auch, denn das Songwriting ist unglaublich verspielt und auf höchste Eingängigkeit getrimmt. Gurr singen und kreischen von Unsicherheiten, die das Leben mitbestimmen, von einer Welt voller Stories und Menschen, die in ihrer eigenen Welt leben. Neben eigenen Erfahrungen und Beobachtungen nehmen auch Filme eine entscheidende Rolle in der großen Quelle der Inspiration ein. Allen voran „Song For Mildred”, den es ohne den Film „Three Women” wohl nicht gegeben hätte.

Gurr – In My Head (DuchessBox Records/H’Art) LP DBRLP 031 / CD DBRCD 032 // ab 14.10.2016 im Handel