Peter Doherty // Hamburg Demonstrations

peter-doherty__cov__hamburg-demonstrationsAls Peter Doherty vor ein paar Jahren ein Konzert in Hamburg spielte, bot ihm ein junger Mann namens Johann Scheerer an, er könne gern mal in dessen Studio Clouds Hill aufnehmen. Nebenan gäbe es sogar eine Wohnung. Wenig später stand Doherty unangekündigt vor Scheerers Tür und verliebte sich sofort in das alte Vintage-Equipment. So kommt es, dass Dohertys zweites Soloalbum nun den Titel ‚Hamburg Demonstrations‘ trägt. Rund sechs Monate verbrachte der Brite in der Hansestadt, ganz allein – weshalb die Platte seiner eigenen Aussage zufolge „100 Prozent Doherty“ ist. Die Songs sind ruhiger und folkiger. Das Amy-Winehouse-Tribute „Flags From The Old Regime“ kommt wie auf Zehenspitzen daher, „Hell To Pay At The Gates Of Heaven“, in dem Doherty die Anschläge von Paris vor einem Jahr verarbeitet, erinnert an die Pogues, und in „She Is Far“ sind sogar Streicher zu hören. Gleichzeitig ist „Hamburg Demonstrations“ der Beweis, dass Doherty immer noch eine tolle Melodie nach der nächsten aus dem Ärmel schütteln kann.

Peter Doherty – Hamburg Demonstrations (BMG Rights/Warner) LP 405053824883 / CD 405053824882 // ab 02.12.2016 im Handel