Van Holzen // Anomalie

Van Holzen Anomalie CoverDer Rockfan denkt beim Bandnamen Van Holzen reflexartig an Van Halen, doch mit Eddie & Co. hat der Dreier nichts am Hut, wie Florian Kiesling versichert. „Wir klingen kein bisschen nach Achtziger-Hardrock. Irgendwie sind wir auf das Verb ,holzen‘ gestoßen. Im Duden stand dazu: ,holzen: Musikjargon für hart und roh spielen‘. Das fanden wir passend.“ Wie der Gitarrist und Vokalist sagt, hat das Trio aus Ulm Großes vor: „Unser Ziel ist es, die krasse Live-Energie des Rock zurückzubringen.“ Musikalisch bieten Van Holzen ein rohes Deutsch-Rock-Brett, das aus ähnlichem Holz wie Queens Of The Stone Age, Biffy Clyro, Turbostaat, Madsen und Fjørt geschnitzt ist. Flo und Bassist Jonas Schramm kennen sich aus der Grundschule, beide machen zusammen Musik, seit sie acht Jahre alt sind. Ihre erste Band gründeten sie im zarten Alter von neun. 2009 fanden sie Trommler Daniel Kotitschke. „Inzwischen sind wir eine kleine Familie geworden“, beschreibt Flo ihren Zusammenhalt. Mehr als 250 Konzerte absolvierten sie bis heute. Zu den stärksten Stücken ihres Albums ‚Anomalie‘ zählt „Herr der Welt“. „Den Song haben wir Anfang 2016 geschrieben, darin haben wir einiges vorausgesagt, was tatsächlich eingetroffen ist“, so Flo. „2016 ist das Jahr der zahlreichen gestorbenen Rock- und Popstars. Es war das Jahr, in dem auch die Menschlichkeit verloren ging. Und als trübes Finale gab es die US-Wahl.“

Van Holzen – Anomalie (Warner) LP 505419750661 / CD 505419750422 // ab 03.03.2017 im Handel