Die Toten Hosen // Laune der Natur

 Die Toten Hosen Laune der Natur CoverWie macht man weiter, wenn man auf seine relativ alten Tage noch mal so richtig einen rausgehauen hat? Für Die Toten Hosen gilt fünf Jahre nach „Tage wie diese“: im Grunde genommen so wie immer. Auf ‚Laune der Natur‘ sind die Düsseldorfer mal laut, mal leise und häufig ernst. „Wir wollen immer eine Bandbreite, textlich wie musikalisch, abliefern“, sagt Sänger Campino, 54. „Was mir erst im Nachhinein bewusst wurde: Es dreht sich sehr viel um Tod und Vergänglichkeit.“ Mit Ex-Schlagzeuger Wölli und Manager Jochen Hülder starben zwei nahe stehende Menschen, das hat Spuren hinterlassen. Aber der Tod wird auch auf lustige Art thematisiert, speziell in „ICE nach Düsseldorf“. „Wenn ich einen Wunsch habe, dann den, dass wir keine Jammerlappen werden. Am Schluss muss immer klar sein, dass das Leben ein wahnsinniges Geschenk ist.“ ‚Laune der Natur‘ klingt jedenfalls putzmunter. Am Anfang zeigt das punkige „Urknall“, wo die Hosen den Hammer hängen haben, auch „Pop & Politik“ verbeugt sich vor frühen Einflüssen. Zwei Trennungslieder – „Alles passiert“ eher traurig, „Lass los“ trotzig-hymnisch – lassen erkennen, dass in Campinos Liebesleben nicht alles glatt lief. Politische Inhalte fehlen nicht, werden aber eher subtil präsentiert. „Unter den Wolken“, eine Verbeugung vor Reinhard Meys „Über den Wolken“, lässt sich als Ode an die Freiheit beschreiben. Campino: „Wir müssen um unsere hart erfochtene Freiheit, die wir hier gerade genießen, kämpfen. Denn sonst fällt das alles auseinander. Dieses Europa steht gerade sehr wackelig da.“

Die Toten Hosen – Laune der Natur (JKP/Warner) Deluxe Box (3LP+2CD) 5245017177 / Spezialedition (3LP+2CD) 5245017171 / Spezialedition (2CD) 5245017170 / CD 5245017172 // ab 05.05.2017 im Handel