Love A // Nichts ist neu

Love A Nichts ist neu CoverDeutschsprachiger Punkrock ist oft banal und langweilig. Nicht so aber, sobald ein gewisser Jens Rachut (Angeschissen, Dackelblut, Oma Hans) seine Finger im Spiel hat. Oder wenn Love A draufsteht. ‚Nichts ist neu‘ haben Love A ihre neue Scheibe getauft. Ein Titel, der zum Grübeln anregt. Wenn nichts neu ist, läuft dann alles in Dauerschleife? Also sich nicht ändern, weil es überhaupt nichts bringt, wie Jörkk Mechenbier im Albumauftakt so leidenschaftlich ins Mikrofon schreit? Wie auch immer: Mechenbier ist wie Rachut ein großer Texter. Das verdeutlichen unter anderem folgende Zeilen: „Wir müssen Risse haben, damit das Licht hinein kann. Wir müssen Kanten haben, damit es Risse gibt“ (aus „Kanten“). Er trifft sehr häufig den Nagel auf den Kopf. Genaues Hinhören lohnt sich! Was auch über die Arbeit seiner Kollegen gesagt werden kann, deren Musik kein Deutschpunk-Einerlei ist. Ihre Songs krachen und treiben im Wechsel: Punkrock und New Wave, respektive Postpunk, ergeben eine feste Einheit.

Love A – Nichts ist neu (Rookie Records/Indigo) LP inkl. MP3 142091 / CD 142092 // ab 12.05.2017 im Handel