Dan Auerbach // Waiting On A Song

Dan Auerbach Waiting On A Song CoverDan Auerbach eilt der Ruf voraus, nicht besonders gesprächig zu sein. Umso überraschender, dass die Worte förmlich aus dem Produzenten und Black-Keys-Frontmann heraussprudeln, als er über sein neues Soloalbum ,Waiting On A Song’ redet. Als der 38-Jährige auf all die Session-Musiker von Dave Roe über Duane Eddy bis Bobby Wood zu sprechen kommt, die er für sein Album rekrutiert hat, gerät er richtig ins Schwärmen: „Die Jungs sind einfach großartige Instrumentalisten.“ Genau wie Mark Knopfler, der den Amerikaner mit Wohnsitz in Nashville beim poppig-positiven „Shine On Me“ verstärkt. „Nachdem ich diesen Titel aufgenommen hatte“, gesteht Auerbach, „wurde mir klar: Da fehlte noch etwas.“ Sofort hatte er Knopfler im Kopf, also schickte er ihm seinen Song. Als er ihn wiederbekam, haute ihn das Ergebnis förmlich um: „Mark hatte exakt das eingespielt, was mir vorschwebte.“ Das kurbelte Auerbachs Kreativität an. Bläser veredeln die Ballade „Never In My Wildest Dreams“. „Undertow“ beschwört Soul herauf. „Cherrybomb“ ruft Erinnerungen an Prince wach. „Malibu Man“ gibt sich herrlich altmodisch. Bei „Livin In Sin“ schimmern Bluegrass-Elemente durch, was nicht von ungefähr kommt: „Als ich in Ohio aufgewachsen bin, habe ich ständig mit meiner Mutter Bluegrass gehört.“ Das prägte ihn ebenso wie die Plattensammlung seines Vaters: „Durch ihn habe ich Soul für mich entdeckt.“

 

Dan Auerbach – Waiting On A Song (Nonesuch/Warner) LP 7559793804 / CD 7559793753 // ab 02.06.2017 im Handel