Anathema // The Optimist

Anathema The Optimist Cover„Es ist das abwechslungsreichste Album, das wir je aufgenommen haben“, kommentiert Vincent Cavanagh das neue Anathema-Werk. Der Vokalist und Gitarrist legt Wert auf die Tatsache, dass jedes ihrer Alben anders ausfällt. Der Wechsel der Klangfarben gehört bei den Liverpoolern zum künstlerischen Prinzip.

„Unser Debüt ‚Serenades‘ von 1993 hatte die Presse noch als Death Doom Metal bezeichnet. Auf den nachfolgenden Platten haben wir viel experimentiert und fanden unsere eigene Stimme“, fährt er fort. Das aktuelle ‚The Optimist‘ bezeichnet Cavanagh als „Filmmusik“. Es bewegt sich zwischen Rock, Klassik, Elektro, Melancho-Klängen und Jazz. Die Band habe „eine visuelle Perspektive hinzugefügt.“ Die Handlung des neuen Opus beschreibt Cavanagh so: „Der Protagonist versucht zu fliehen, aber das gelingt ihm nicht. Doch selbst in den dunkelsten Momenten gibt er nicht auf, deshalb ist er optimistisch.“ Der erste Track heißt nach den Koordinaten des Ortes „32.63N 117.14W“. Dort wurde er zuletzt gesehen, am Silver Beach in San Diego. Hier steigt ‚The Optimist‘ ins Auto und fährt gen Norden. Er gelangt nach „San Francisco“, von dort weiter nach „Springfield“. „Die Musik folgt seiner Reise und dem, was er dabei psychologisch durchmacht“, erläutert Cavanagh, „die Reise führt ihn zu einer bestimmten Entscheidung, die er treffen muss.“

 

Anathema – The Optimist (Kscope/edel) Ltd. 2LP (weiß, exklusiv im Fachhandel) 1089441KSC / 2LP 1089221KSC / Deluxe Boxset 1085315KSC / Blu-ray Audio 1085327KSC / CD+DVD Mediabook 1084917KSC/ CD Digi 1083567KSC // ab 09.02.2017 im Handel