The Magpie Salute // The Magpie Salute

The Magpie Salute The Magpie Salute CoverDas Comeback der Black Crowes anno 2005 währte nicht ewig, vor zwei Jahren löste sich die Band erneut auf. Während Sänger Chris Robinson die Chris Robinson Brotherhood aus der Taufe hob, gründeten die Gitarristen Rich Robinson und Marc Ford und Bassist Sven Pipien 2016 The Magpie Salute.

Auf ihrem selbstbetitelten Debüt ist noch der frühere Black-Crowes-Keyboarder Eddie Harsch zu hören, der im November 2016 verstarb. Eine weitere Besonderheit an diesem Werk ist, dass abgesehen vom Auftakt „Omission“ alle Songs im Studio von der zehnköpfigen Band live und vor Publikum eingespielt wurden. Das verleiht den Aufnahmen eine wesentlich wärmere Atmosphäre, als man es ansonsten von Studiosessions gewohnt ist. Besonders ist auch die Songauswahl. Sie umfasst zum einen zwei Lieder der Black Crowes: das hypnotische „What Is Home“ und „Wiser Time“. Zum anderen spielen The Magpie Salute das Traditional „Ain’t No More Cane“ und Coversongs. Darunter sind „Fearless“, im Original von Pink Floyd, „Glad And Sorry“ von The Faces und Bob Marleys „Time Will Tell“, das schon 1992 auf dem zweiten Black-Crowes-Album ,The Southern Harmony And Musical Companion’ zu hören war. Wer also immer noch traurig über das Aus der Black Crowes ist, kann sich von diesem wundervollen Album trösten lassen.

 

The Magpie Salute – The Magpie Salute (Eagle Rock/Universal) LP 00111440 / CD 0416672 // ab 09.06.2017 im Handel