Faber // Sei ein Faber im Wind

Faber Sei ein Faber im Wind CoverWORLD-POP Schon mal auf einer Hochzeit in der Schweiz gewesen? Hatte der Hochzeitsmusiker lockige Haare und eine kratzige Stimme wie Rio Reiser? Dann könnte es Faber gewesen sein! Der Liedermacher aus Zürich hat nämlich auf Hochzeiten und in Restaurants begonnen, und zwar mit Klassikern von Adriano Celentano, Umberto Tozzi und Eros Ramazzotti. „Die Leute sagen immer, dass es schwer ist, von der Musik zu leben, aber ich habe von Anfang an gutes Geld verdient“, erzählt der 24-Jährige. „Ich war gar nicht unbedingt besser als die anderen, aber es gab einfach niemanden außer mir, der italienische Chansons auf Hochzeiten gesungen hat.“ Weil Faber davon irgendwann dann doch die Nase voll hatte, begann er, eigene Songs zu schreiben. Mit ‚Sei ein Faber im Wind‘ erscheint nun sein Debütalbum, und das ist genauso einzigartig, wie sein Geschäftsmodell als Wedding Singer es war: Faber vereint darauf Indie, Folk, Klezmer und Balkanfolklore. So frisch klang Weltmusik schon lange nicht mehr. Obendrauf gibt’s clevere Texte, die mal politisch und nachdenklich, dann frech und voller Sprachwitz sind. Die erste Zeile des Albums etwa lautet: „Es ist schön, dass es mich gibt“. „Lustig, oder?“, kichert Faber sich einen zurecht. „Ich kann ja nicht beurteilen, ob es für andere Leute auch schön ist, dass es mich gibt, aber ich persönlich fände es sehr schade, wenn es mich nicht gäbe, denn dann könnte ich gar nichts erleben.“

Faber – Sei ein Faber im Wind (Vertigo/Universal) LP+CD 5756434 / CD 5756435 // ab 07.07.2017 im Handel