Jake Bugg // Hearts That Strain

Jake Bugg Hearts That Strain CoverROCK Jake Buggs Output ist enorm: Mit gerade einmal 23 Jahren veröffentlicht der britische Songwriter bereits sein viertes Werk. Obwohl oder gerade weil immer wieder behauptet wird, die Kunstform Album sei tot, wollte Bugg eine Platte machen, die unbedingt als Gesamtwerk zu verstehen ist. Und tatsächlich wirkt ‚Hearts That Strain‘ mit seinen elf Tracks und knackigen 35 Minuten sehr aus einem Guss. Während Bugg auf dem Vorgänger ‚On My One‘ mit verschiedenen Genres experimentierte und sich sogar an HipHop wagte, kommt ‚Hearts That Strain‘ äußerst entspannt und countryesk daher. Vielleicht, weil Bugg die Songs in Nashville aufnahm. Dafür arbeitete er nicht nur mit Dan Auerbach von The Black Keys, sondern auch mit den Musikern Bobby Woods and Gene Chrisman, mit denen Elvis einst „Suspicious Minds“ und „In The Ghetto“ aufgenommen hat. Obendrauf gibt’s ein wunderbares Duett mit Noah Cyrus – ja, die Schwester von Miley –, das klingt wie eine alte Schallplatte.

Jake Bugg – Hearts That Strain (EMI/Universal) LP (ab 27.10.) 5788435 / CD 5788433 // ab 01.09.2017 im Handel