Lyambiko // Love Letters

Lyambiko Love Letters CoverVOKAL-JAZZ Der Titel des neuen Albums von Lyambiko, ‚Love Letters‘, ist Programm: Tatsächlich fand die deutsche Jazzsängerin die Inspiration für ihre neuen Songs in zufällig wiederentdeckten Liebesbriefen aus der eigenen Familie. Daraus entstand ein spannender Mix aus eigenen Songs und einer frischen Sicht auf Jazzklassiker wie „Close Your Eyes“, „Stardust“ oder „Someday My Prince Will Come“. Mit großem Feingefühl werden die Oldies und neuen Lieder zu einem stimmigen Ganzen verwebt, das ohne kalkulierte Vintage-Patina die altmodischste und doch aktuellste aller Empfindungen auf zwei Zeitebenen beschreibt. So in einem Liebesbrief, geschrieben 1934 vom Großvater von Lyambikos Ehemann: „Ja, diese Nacht habe ich wieder einmal von Dir geträumt, was, weiß ich leider nicht mehr, aber ich war ganz glücklich erwacht. Überhaupt, auch am Tag, wenn meine Gedanken wegen der Arbeit ausfliehen können, da sind sie bei Dir.“ Zusammen mit Trompeter Martin Auer, Pianist Marque Lowenthal, Bassist Robin Draganic und Schlagzeuger Tilman Person verwebt Lyambiko die Songs über die Liebe zu einem stimmigen Ganzen.

Lyambiko – Love Letters (Okeh/Sony) CD 88985386642 // ab 01.09.2017 im Handel