OMD // The Punishment Of Luxury

Orchestral Manoeuvres In The Dark The Punishment Of Luxury CoverPOP Gewieft und motiviert balancieren Andy McCluskey (58) und Paul Humphreys (57) auf dem 13. OMD-Album auf dem Grat zwischen Tradition und Moderne, Hitmelodie und Elektro-Vergnügen. Traurige Trennungslieder kommen vor, insbesondere das balladeske „What Have We Done“ fällt in diese Kategorie, ebenso „The View From Here“. „Einige Songs handeln davon, innezuhalten und Zwischenbilanz zu ziehen“, sagt Andy McCluskey. „Man sollte meinen, dass wir erwachsen genug sind, um aus Fehlern zu lernen und gestärkt aus Krisen hervorzugehen.“ Das ist OMD nicht nur nach privaten Tiefschlägen immer wieder gelungen. Man begann als Synthie-New-Wave-Band mit eher sperrigen Kompositionen, erreichte 1981 mit ‚Architecture & Morality‘ einen künstlerischen wie kommerziellen Höhepunkt. 1988 verließ Humphreys OMD, 2006 feierten sie Wiedervereinigung, ‚The Punishment Of Luxury‘ ist das dritte Album seitdem. „Wir sind eh keine Popstars und leisten uns den Luxus, uns nicht mehr hetzen und unter Druck setzen zu lassen“, so Paul Humphreys. „OMD ist für uns heute mehr ein Hobby als echte Arbeit.“

OMD – The Punishment Of Luxury (RCA/Sony) LP 88985435501 / Ltd. Super Deluxe Book (LP/DVD/CD) 88985435512 / Deluxe Ed. (CD+DVD) 88985435502 / CD 88985435492 // ab 01.09.2017 im Handel