William Patrick Corgan // Ogilala

William Patrick Corgan Ogilala CoverAKUSTIK-ROCK Billy Corgan steckte mitten in der Arbeit am neuen Album seiner Band Smashing Pumpkins, dem Nachfolger des 2014 veröffentlichten ‚Monuments To An Elegy‘, als er plötzlich das Handtuch warf. „Ich war gelangweilt und uninspiriert“, sagt der amerikanische Musiker. „Das ist sehr ungewöhnlich für mich, denn ich habe noch nie ein Album weggeschmissen. Aber die Smasking Pumpkins waren schon lange keine Band mehr und fühlte mich einfach nicht mehr wohl damit.“ Eine zeitlang war er sich nicht sicher, ob er überhaupt noch weiter Musik machen wollte, doch dann beschloss er einfach Songs zu schreiben, die ihm gefallen. Das Ergebnis ist sein zweites Soloalbum ‚Ogilala‘, das Corgan unter seinem vollen Namen William Patrick Corgan veröffentlicht: Eine mit akustischen Gitarren, Klavier und Streichern sparsam instrumentierte Platte, die von keinem geringeren als Rick Rubin produziert wurde. „Anfangs dachte ich, dass wir die Songs noch ausschmücken würden“, so Corgan. „Aber Rick machte mir klar, dass sie gar weitere Verzierung benötigen.“

Dieser reduzierte Sound passt aber auch bestens zu Corgans derzeitigen Lebensumständen: Im November 2015 wurden er und seine Partnerin Chloe Mendel Eltern eines kleinen Sohnes, der auch auf dem Albumcover zu sehen ist. „Wenn man ein Baby im Haus hat, ist man natürlich leiser“, so Corgan. „Ich spiele meinem Sohn oft Musik vor und er liebt den Sound der Akustikgitarre. So wurde sie ganz automatisch verstärkt Teil meiner Welt.“ Eine große Überraschung gibt’s übrigens auf dem Stück „Processional“: Gitarre spielte darauf kein geringerer als James Iha, mit dem Corgan seit dessen Ausstieg bei den Smashing-Pumpking vor 17 Jahren auf Kriegsfuß stand. Mittlerweile haben die beiden sich ausgesöhnt. „Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht mehr, warum ich damals so sauer war“, grinst Corgan. Und auch, wenn er die Smashing Pumpkins alleine gerade nicht fortführen möchte – die Idee einer Wiedervereinigung in Originalbesetzung gefällt Corgan durchaus. „Wir werden aber nichts erzwingen“, sagt er. „Wenn es passiert, freue ich mich, aber wenn es doch nicht so kommt, ist das auch okay.“

 

William Patrick Corgan – Ogilala (BMG Rights/Warner) LP 405053832101 / CD 405053832099 // ab 13.10.2017 im Handel