Nic Cester // Sugar Rush

Nic Cester Sugar Rush CoverROCK Als Frontmann der australischen Rockband Jet kannte Nic Cester nur eine Gangart: Laut, schnell und ruppig. Davon will er auf seinem Solodebüt ‚Sugar Rush‘ nichts mehr wissen. Zum Glück. Die Rockmusik habe ihn gelangweilt, sagt der 38-Jährige, das Arbeiten mit Jet sogar regelrecht krank gemacht. „Im Grunde war es immer derselbe Song, nur mit anderen Texten. Ich bin nicht ausgestiegen, weil wir Freunde waren und ich die Band nicht hängen lassen wollte. Aber das ständige Feiern, die Drogen und der permanente Leistungsdruck gingen irgendwann nicht mehr. Ich musste da raus – ich musste etwas anderes machen.“ Die Folge: Eine sechsjährige Auszeit von der Musik, mit Reisen durch Jordanien, Deutschkursen in Berlin und einem Umzug nach Mailand. Dort entstand die Idee eines Soloalbums – mit lokalen Musikern, in einem gemütlichen, kleinen Studio und mit Stücken, die wenig mit Jet zu tun haben. Die Cester als versierten Songwriter zwischen Neo-Soul, Sixties Psychedelia und italienischen Filmscores zeigen, von stilvoller Vintage-Instrumentierung und einer samtigen Reibeisenstimme leben und sein bisheriges Leben Revue passieren lassen: vom Fabrikarbeiter zum Rockstar zum Lebenskünstler, der sich selbst gefunden hat und mit der Welt im Reinen ist. „Ich bin glücklich, Mann. Ich habe eine wunderbare Frau, werde im Januar Vater und habe ein tolles Album gemacht. Was will ich mehr?“

 

Nic Cester – Sugar Rush (Ferryhouse/Warner) LP 426029676534 / CD 426029676533 // ab 03.11.2017 im Handel