Charlotte Gainsbourg // Rest

Charlotte Gainsbourg Rest CoverDARK-POP Seit dem Tod ihrer Halbschwester Kate ist die Französin auf der Flucht vor ihrem alten Leben. Im New Yorker Exil hat sie ein Album aufgenommen, das einem Seelenstriptease gleicht.

Sie ist keine große Sängerin. Doch Charlotte Gainsbourg hat das gewisse Etwas – die unschuldige Erotik ihrer Mutter, Jane Birkin, und das Radikal-Groteske ihres Vaters, des großen Serge. Das unterstreicht die Schauspielerin auch mit ihrem vierten Album: Die 46-Jährige haucht sich durch den Elf-Song-Parcours, legt einen mutigen Seelenstriptease hin, verarbeitet die Wut über den Freitod ihrer Halbschwester und die Selbstzerstörung ihres Vaters und schwelgt in morbiden Erinnerungen. „Les Oxailles“ ist ein vertonter Friedhofsbesuch, „Lying With You“ der Abschied von ihrem Vater und „I‘m A Lie“ thematisiert Selbstmordgedanken. Alles unterlegt mit sphärischen Elektro-Sounds zwischen Disco, New Wave, Funk und Eighties Pop, die etwas Retro-Futuristisches und Cineastisches haben und an die Scores klassischer Horrorfilme erinnern. „Ich wollte etwas Düsteres, Bedrohliches, das meine aktuelle Stimmung reflektiert“, so Charlotte. „Die eines Menschen, der schwere Verluste hinnehmen musste und noch nicht ganz darüber hinweg ist.“ So zitiert der Opener „Ring-A-Ring O‘Roses“ die Basslinie von „Je t‘aime … Moi non plus“, während „Songbird In A Cage“ aus der Feder eines alten Familienfreunds stammt: Sir Paul McCartney.

 

Charlotte Gainsbourg – Rest (Because/Warner) LP+CD 9029575559 / CD (Ltd. Ed.) 9029575561 / CD 9029575560 // ab 17.11.2017 im Handel