Simple Minds // Walk Between Worlds

Simple Minds Walk Between Worlds CoverPOP Mit ‚Walk Between Worlds‘ legen die Schotten ihr 17. Studioalbum vor – eines der stärksten ihrer 40-jährigen Karriere. Schließlich schielen sie nicht auf Hitsingles, Stadionshows oder den Zeitgeist, sondern sind ganz sie selbst. Nämlich ein Kollektiv, das am Erfolg in den Achtzigern fast gescheitert wäre. „Wir haben einen hohen Preis gezahlt“, so Sänger Jim Kerr. „Wir haben unsere Ideale über Bord geworfen, den Faden verloren und uns beinahe getrennt. Es hat 20 Jahre gedauert, um wieder dahin zu kommen, wo wir mal waren.“ Damit meint er moderate Hallen, eine treue Fangemeinde und eine Rückkehr zum New Wave und Post-Punk, zu komplexen Songstrukturen, cineastischer Atmosphäre und elektronischer Avantgarde. „Ich habe uns immer als Art-Rock-Band gesehen“, lacht Kerr. „Mittlerweile sind wir erwachsen genug, um einfach unser Ding zu machen – ohne uns von einem Label reinreden zu lassen.“ Eine Weisheit, die sich in acht Stücken manifestiert, in denen es um Alter, Reife und Verantwortung geht – aber auch die Unzufriedenheit mit der modernen Welt. „All die Technik, die wir heute haben, nutzen wir nur dazu, um Hass abzusondern. Insofern ist es umso wichtiger, Musik zu machen, in die man eintauchen kann und die in eine bessere Welt entführt. Ich bin stolz, dass wir das heute wieder hinkriegen.“

 

Simple Minds – Walk Between Worlds (BMG/Warner) LP 405053834728 Deluxe CD 405053834968 / CD 405053834967 // ab 02.02.2018 im Handel