Moby // Everything Was Beautiful And Nothing Hurt

Moby Everything Was Beautiful And Nothing Hurt CoverELEKTRO-POP Richard Melville Hall alias Moby, kann fröhlich freidrehen. Der 52-Jährige hat nicht nur ein gutes Leben, sondern dank seiner ultraerfolgreichen Alben auch mehr Geld, als er je ausgeben kann, und die totale künstlerische Freiheit. Beide Privilegien nutzt Moby, um mit seinem 15. Studioalbum genau die Musik zu machen, die er machen möchte. Das Resultat ist nicht sehr kommerziell, aber ausgesprochen hübsch anzuhören. „Ich bin ein 52 Jahre alter Mann, der keine Lust mehr hat, auf Tournee zu gehen. Warum sollte jemand wie ich überhaupt noch ein Album machen? Die Antwort ist: Weil ich es liebe. Aber dem großen Pop-Hit jage ich nicht mehr hinterher.“ Recht so. Moby hat stattdessen ein Album aufgenommen, das ruhig, beseelt, erhaben und entspannt elektronisch klingt. Und überwiegend traurig. „Ich hatte in meiner Karriere ein paar fröhliche Songs. Aber 80 Prozent meiner Musik steckt voll mit Melancholie. Das kommt eben dabei heraus, wenn ich mir in meinem Studio meine eigene Welt erschaffe, in der – in diesem Fall – viel alter R&B aus den Sechzigern und Siebzigern sowie frühe experimentelle elektronische Musik die Haupteinflüsse bilden.“ Inhaltlich darf man ‚Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt‘ getrost als Konzeptalbum bezeichnen. Moby entwirft in den Liedern, zu denen auch seine Version des Gospels „Like A Motherless Child“ zählt, das Bild einer Menschheit, die sich durch ihr Verhalten selbst zerstört. Die sich aber durch ein anderes Verhalten würde retten können. Was tun, Moby? „Tiere sind kein Essen. Öl ist kein Kraftstoff. Je mehr Antibiotika wir schlucken, desto üblere Superkeime erschaffen wir. Der Mensch ist eine ängstliche, verunsicherte, verletzliche und manchmal, aber nicht grundsätzlich böse Kreatur, die endlich dazulernen muss. Ganz einfache Dinge. Zum Beispiel, dass Burger King und Konsorten das Gegenteil von gesundem Leben darstellen. Oder dass wir den Planeten vernichten, wenn wir ihn weiter ausbeuten.“

 

Moby – Everything Was Beautiful And Nothing Hurt (Embassy Of Music/Warner) 2LP 506023663428 / CD 506023663420 // ab 09.03.2018 im Handel