Bill Frisell // Music IS

Bill Frisell (Foto: Monica Jane Frisell)

Bill Frisell (Foto: Monica Jane Frisell)

JAZZ/POP „Soloauftritte sind immer eine Herausforderung“; sagt Bill Frisell, der auf ‚Music IS‘ erstmals seit ‚Ghost Town‘, das vor 16 Jahren erschien, solo zu hören ist. „Allein zu spielen ist eine Reise, die ein ganz anderes Denken erfordert“, bekennt der Musiker, der Musikgeschichte aus seinem Blickwinkel neu erzählt.

Bill Frisell Music IS Cover„Musik ist gut“, so lautet Bill Frisells Lebensmotto. Der Gitarrist, dem offensichtlich die Melodien nur so zufliegen, hat sich für sein neues Album ‚Music IS‘ aus seinem Fundus an Songs bedient, die sich im Laufe der Jahre bei ihm angehäuft habe. Frisells Musikgeschichten bilden so etwas wie einen Überblick über sein Schaffen, erzählt aus einem authentischen Blickwinkel. Manche der 15 Tracks sind „nackt“, absolut solistisch, während andere dank nachvertontem Layering und einer speziellen Loop-Technik mehrstimmig wirken. Alle Stücke auf dem Album sind von Frisell; einige brandneu (etwa „Change In The Air“ oder „Thankful“), andere dagegen Solo-Arrangements bereits früher eingespielter Klassiker („Ron Carter“, „Pretty Stars“, „Monica Jane“). „Ich rackere mich jetzt seit 50 Jahren mit Musik ab, vollständig verstehen werde ich sie wohl nie“, so Frisell, „doch einer der großartigen Aspekte des Älterwerdens ist, dass ich Stücke wiederaufgreifen kann, die ich vor langer Zeit gespielt habe.“

 

Bill Frisell – Music IS (OKeh/Sony) CD 19075815002 // ab 16.03.2018 im Handel