IAMJJ // Bloody Future

IAMJJ Bloody Future CoverROCK/POP „Ich mache Musik für die Sekunde, bevor du von Pfeilen durchbohrt wirst“, sagt der 24-jährige Däne IAMJJ – und wer so von seiner Kunst spricht, macht keine halben Sachen. Mit ‚Bloody Future‘ legt er jetzt sein Debütalbum vor. Poetisch, kompromisslos, dunkel und sexy, inspiriert von Tom Waits, Nick Cave und Leonard Cohen – so könnte man die Musik von IAMJJ umreißen.

Der unangepasste Songwriter aus Kopenhagen offenbart eine drastische Einstellung zum Leben und eine konsequente Einstellung zu seiner Kunst. IAMJJ ist ein Musiker, der nicht nur Geschichten erzählt, sondern an ihnen teilnimmt, er erzählt voller Poesie von tiefen Abgründen. Es ist die Poesie eines Außenseiters, der skeptisch auf die Welt blickt und weiß, dass das Leben aus Licht und Schatten besteht: „Du brauchst Dunkelheit, um das Licht zu sehen“, sagt IAMJJ, und so wechseln sich in der ersten Singleauskopplung „Homer“ Dunkel und Hell ab. Sein Sprechgesang wirkt dabei wie eine dunkle Vorahnung, bricht das Licht im Refrain durch, der gekonnt mit einem Hauch Soul versetzt ist. „Das ist mein Kommentar zu einer Welt, der ich liebend gern angehöre, von der ich mir aber auch oft wünsche, sie sei anders”, so IAMJJ über den filigran instrumentierten Track. Künstlerischer Ausdruck ist für ihn ein existenzielles Gesamtkonzept, so wie auch seine Musik existenziell ist.

 

IAMJJ – Bloody Future (Warner) LP 505419795791 / CD 505419794862 // ab 23.03.2018 im Handel