Fjarill // Kom hem

Fjarill Kom hem CoverFOLK/POP Auf ihrem siebten Album ‚Kom Hem‘ setzen sich die schwedische Pianistin und Sängerin Anio Löwenmark und die südafrikanische Violinistin und Sängerin Hanmari Spiegel mit ganz besonderen Heimatgefühlen auseinander. Auch nach 15 Jahren ist es dem Duo Fjarill noch nicht gelungen, die passende Schublade für ihren Sound zu finden – zum Glück! Ist es Popmusik mit schwedischen Texten? Weltmusik aus Südafrika und Skandinavien? Vocal-Jazz? Unbestritten ist: Das Hamburger Duo hat viel erreicht, Weltmusikpreise eingeheimst, Hunderte Konzerte in Europa gegeben und 2016 sein eigenes Label gegründet, auf dem jetzt ‚Kom Hem‘ erscheint. „Es ist ein schönes Gefühl, mit neuen Liedern nach Hause zu kommen“, erklärt Anio Löwenmark. Elf Songs haben auf ‚Kom Hem‘ Eingang gefunden, die alle in einer Beziehung zueinander stehen – Menschen, Länder, Dinge. Dabei hat jede Beziehung seine eigene Melodie. Mit den Gastmusikern Jürgen Spiegel (Drums), Stefan Stoppok (Gitarre) und Steffie Stephan (Bass) in ihrer Heimatstadt Hamburg eingespielt, entfalten Fjarill ein Füllhorn an Möglichkeiten, die in „Vingslag“ den Flügelschlag eines Schmetterlings hörbar werden lassen, in „Inkulukelo“ eine Hymne der Freiheit in Zulu erklingen lassen und sich in „Resan“ öffnen für neue, unbekannte Welten. In Fjarills Musik fühlt man sich wahrhaft zu Hause.

 

Fjarill – Kom Hem (Butter & Fly/Indigo) CD 154082 // ab 06.04.2018 im Handel