Romano Nervoso // I Don’t Trust Anybody Who Doesn’t Like Rock’n’Roll

Romano Nervoso I Don't Trust Anybody Who Doesn't Like Rock'n'RollGLAMROCK/PUNK „Italians rock it better”, lässt sich Romano Nervoso selbstbewusst vernehmen. Auf seinem neue Album rockt Romano mit seinen belgischen Begleitmusikern so heftig drauflos, dass man meinen könnte, die Ramones wären aus der Gruft wiederauferstanden. Die Old-School-Punk-Attitüde des „Godfather of Spaghetti Rock“ macht einfach nur Spaß und strotzt vor guter Laune. Mit purem, schnörkellosem Punk-Rock à la The Clash kommt „Rather Kill A Man“ daher. Deutliche Glam-Einschläge verbucht „Televised“, und dem Blues frönt Romano Nervoso in „Blues Is The Teacher“. Mit einer Alice-Cooper-Attitüde punktet „Don’t Wanna Be Your Toy“, und „Meet The 300 Sicilians” ist sein Tribut an seine Heimat. Für diesen Mann gibt es nichts Schöneres, als dem Rock’n‘ Roll ohne Unterlass die Sporen zu geben. Produziert hat das Album übrigens Pelle Gunnerfeld (The Hives, Mando Diao).

 

Romano Nervoso – I Don’t Trust Anybody Who Doesn’t Like Rock’n’Roll (Suburban/Soulfood) CD MOWCAT 1706 // ab 13.04.2018 im Handel