Van Morrison and Joey DeFrancesco // You’re Driving Me Crazy

Van Morrison and Joey DeFrancesco You're Driving Me Crazy CoverJAZZ/BLUES Die Welt des Jazz war für Van Morrison schon immer ein Quell der Inspiration. Bereits an seinem 1968er Meisterwerk ‚Astral Weeks‘ wirkten Jazzmusiker wie Richard Davis, Connie Kay und Jay Berliner mit. Für sein neues Album ‚You’re Driving Me Crazy’ hat er sich mit dem Trompeter und Organisten Joey DeFrancesco und seiner Band zusammengetan, um neben Blues- und Jazz-Standards einige seiner Klassiker neu zu interpretieren.

Gleich und Gleich gesellt sich gern: Das gemeinsame Album von Van Morrison und Joey DeFrancesco ist der Nachfolger seines Jazzalbums ‚Versatile‘ (2017). Immer wieder in seiner Karriere hat sich der Sänger und Songwriter den Spielarten des Jazz und Blues zugewandt, hat Bühne und Studio mit Miles Davis, Ray Charles, Jimmy Smith, Larry Coryell und anderen geteilt. Mit Joey DeFrancesco und seiner Band hat der irische Sänger jetzt Partner gefunden, die seinem Repertoire aus Klassikern wie „Miss Otis Regrets“, „The Things I Used to Do“, „Every Day I Have The Blues” und Neuinterpretationen von Eigenkompositionen wie „Have I Told You Lately“, „The Way Young Lovers Do“ und „Magic Time“ einen seelenvollen Touch verleihen. Nicht zuletzt Joey DeFrancesco – als Bandleader mit dafür verantwortlich, dass der klassische Hammond-Orgel-Sound in den späten Achtzigern ein Comeback im Jazz feierte – lässt das Album mit seinem Spiel zu einem unwiderstehlichen Genuss werden.

 

Van Morrison & Joey DeFrancesco – You’re Driving Me Crazy (Legacy/Sony) 2LP 19075820041/ CD 19075820032 // ab 27.04.2018 im Handel