Barbara Schöneberger // Eine Frau gibt Auskunft

Barbara Schöneberger Eine Frau gibt Auskunft CoverDEUTSCH-POP „Ich habe tatsächlich ein ausgeglichenes und glückliches Leben“, erzählt Barbara Schöneberger beim Interview in Berlin, und man möchte der 44-jährigen Allroundunterhalterin von Herzen gratulieren. Andererseits ist so ein Mangel an Drama (Schöneberger ist verheiratet, hat zwei Kinder und verortet ihre Ehe „im oberen Drittel“ auf der Liebeseuphorie-Skala) eben auch von Nachteil, wenn man ein möglichst authentisches und nachvollziehbares Album machen will. Die Lösung? Schöneberger entwarf mit den Songschreibern und Produzenten Peter Plate und Ulf Leo Sommer (man kennt die Jungs von Rosenstolz, Sarah Connor, Max Raabe) einen Reigen aus zwölf Frauenfiguren in höchst unterschiedlichen Lebenssituationen. Zu Wort kommt etwa die Geliebte („Mein Goldfisch und ich“), die Gegen-eine-halb-so-alte-Ausgetauschte („Happy Patchwork Family“), die Verruchte („Der blonde Engel“) oder auch die, nicht allzu weit von Schönebergers Lebensrealität entfernte berufstätige, vielbeschäftigte Mutter, die beim Versuch, den zweimal wöchentlichen Sex umzusetzen, erschöpft abbricht. Die Musik dazu ist weniger klamaukig als früher, die Melodien sind wirklich schön und auch mal ein bisschen nachdenklicher. „Auch wenn das nicht alles meiner Lebenswelt entspricht, so singe ich doch über Themen, bei denen meine Hörerinnen und auch ich denken: ‚Das kommt mir bekannt vor‘.“

 

Barbara Schöneberger – Eine Frau gibt Auskunft (Sony) CD 88985473562 // ab 11.05.2018 im Handel