Snow Patrol // Wildness

Snow Patrol Wildness CoverROCK Erfolg macht glücklich? Von wegen: Bei Snow Patrol-Mastermind Gary Lightbody sorgte er für eine fiese Schreibblockade samt Depressionen. Die zu überwinden, kostete sieben Jahre. Jetzt wagt das nordirische Kollektiv einen zweiten Anlauf. „Ich habe mich in Grund und Boden geschuftet“, konstatiert Gary Lightbody. „Ich habe sechs Alben aufgenommen, mich an unzähligen Projekten versucht und hatte nie Zeit, um ein bisschen durchzuatmen beziehungsweise den Kopf frei zu kriegen.“ Logische Folge: Burn-out-Syndrom, Schreibblockade und heftige Depressionen, die er mit Alkohol und Drogen zu unterdrücken versuchte. „Bis ich zusammengeklappt bin und mein Leben ändern musste – weil es sonst schlimm ausgegangen wäre.“ Seitdem ist der baumlange 41-Jährige clean und aufgeräumt, lebt (nach einem Zwischenstopp in Los Angeles) wieder im nordirischen Belfast und hat mit ‚Wildness‘ ein Album aufgenommen, das sich als pure Selbsttherapie erweist. Das seine Ängste, Probleme und Sorgen aufarbeitet, sich mit der Demenz-Erkrankung seines Vaters befasst („Soon“) und sich um einen positiven Blick nach vorn bemüht. Motto: Das Leben ist zu wertvoll, um es nicht zu genießen. Eine Botschaft, die Lightbody mit Klavier, akustischer Gitarre, dezenten Beats oder opulenten Streichern unterlegt, sich mal betont sphärisch oder rockig gibt – aber immer eine erstklassige Figur macht. Der nordirische Patient ist geheilt.

 

Snow Patrol – Wildness (Polydor/Universal) LP 6741247 / Ltd. Deluxe Edition (CD inkl. Hardcover-Buch) 6739949 / CD 6739948 // ab 25.05.2018 im Handel