David Helbock’s Random Control // Tour d’Horizon – From Brubeck To Zawinul

David Helbock's Random Control Tour d'horizon CoverPIANO-JAZZ Bei seiner neuen Produktion konzentriert sich David Helbock mit dem Random Control Trio ganz auf seine musikalischen Vorbilder am Klavier. Für ‚Tour d’Horizon‘ hat sich der österreichische Tastenkünstler Stücke seiner Lieblingspianisten ausgesucht, die seinen musikalischen Horizont erweitert haben.

Über 20 Instrumente – vom Didgeridoo bis zur Tuba – kommen zum Einsatz, und auch Helbock nutzt nicht nur die Tasten, sondern auch direkt die Saiten und perkussiv den Korpus des Flügels. Schrille Flöten, beatboxende Stimmen oder Synthesizer-Sounds fahren Helbock und die Random-Control-Mitstreiter, die beiden multiinstrumentalen Bläservirtuosen Andi Broger und Johannes Bär, auf, um sich Gehör zu verschaffen. Der weite Bogen der zwölf Interpretationen reicht vom klassischen spanischen Komponisten Joaquin Rodrigo bis zu Jazz-Erneuerern wie Carla Bley und Esbjörn Svensson. Dazu gesellen sich Stücke von Ikonen wie Duke Ellington, Chick Corea und Joe Zawinul. Im Mittelpunkt der Aufnahmen stehen Duke Ellingtons „In A Sentimental Mood“ und Esbjörn Svenssons „Seven Days Of Falling“, das exemplarisch für das Mischungsverhältnis zwischen Dynamik, Groove und Melodik im zeitgenössischen Jazz steht. Abgerundet wird das Album mit zwei Stücken, die nicht von Pianisten komponiert wurden: Miles Davis’ „Blue in Green“ und Paul Desmonds „Take Five“.

 

David Helbock’s Random Control – Tour d’Horizon – From Brubeck To Zawinul (ACT/edel) CD 1098692ACT // ab 25.05.2018 im Handel